Unser KiDTiP!

bücherbärchen

 

Bücherbärchen
Tips für Leser
von 8 bis 80

Bücherbärchen
Startseite
Neu für Kids
Neue Bücher
KidLinks
Andere Webseiten
KiDTiP
Der Lesetip
Powered by FreeFind
Suche nach:
im Bücherbärchen im Web
        
 

Bücherbärchen-
Archive

Kid-Archive
KiDTiP-Archiv
Übersicht
Neu für Kids
Archiv-Übersicht
 

Neu für Kids – Unsere aktuelle Auslese für junge und junggebliebene Leser
vorige Seitenächste Seite
Übersicht
Vorwort
Buch
1
Buch
2
Buch
3
Buch
4
Buch
5
Buch
6
Buch
7
Buch
8
Buch
9
Buch
10
Buch
11
Buch
12
Buch
13
Buch
14
Buch
15
Buch
16
Buch
17
Buch
18
Buch
19
Buch
20
 

Bücherbar

Bücherbar
Startseite
Frisch Verbucht
Neuerscheinungen
Die neuen Harten
Neue Hardcover
Studio
die audiotheke
Buch & Co.
Bücher zu Film&TV
Buchtip
Aktueller Lesetip
Storybar
Kostenloses Lesefutter
 

Bücherbar-
Archive
Das waren Tips &
Neuerscheinungen

Bücherbar-Archive
Übersicht aller Archive
TIP-Archiv
Übersicht aller Tips
Frisch Verbucht
Übersicht nach Monaten
KurzTips
Übersicht
Das waren
Neue Harte
Studio
das audio-archiv
 
 
copyright by timtext/buecherbar
--Seite beginnt hier – Page starts here­
Alle Seiten sind optimal zu sehen mit Bildschirmauflösung 1024x768 – jetzt auch mit 800x600
Besser schneller und sicherer surfen mit den kostenlosen Webbrowsern Seamonkey oder Firefox

Bücherbärchen
Startseite Neu für Kids Kurzübersicht Kontakt KidLinks KidNews Neu für Kids-Archiv Kidtip-Archiv

buecherbar
Neu für Kids

Neue Seiten für junge und junggebliebene Leseratten

Sommer 2020
Mai – Juli

Buch 1

 

09.06.2020


 



(Ein Klick auf das Banner öffnet ein neues Browser-Fenster)

 

Hallo,

hier kommt Buch Nr. 1.

Viel Spaß.

 

Juli 2020 Autor/Herausgeber/Reihe:

Mario Fesler:

Titel:

Hamster undercover

Extrem gefährlich, Bd. 2:?

1.
Originaltitel:
Originaltitel
Erscheinungsland
Original:
D
Erscheinungsjahr
Original:
2020

Extrem gefährlich? Bis zu den Abenteuern im ersten Band war das im Leben von Max höchstens die unheimliche Shakira, die ihn in den Schul­pausen immer so gruselig anguckte. Ansonsten kümmerten sich seine überbesorgten Eltern schon darum, daß er bloß nicht zu viel Aufregung ab­bekam. Doch das änderte sich, als plötzlich der Geheimagent Juan vor ihm stand. Er war gut aus­gebildet, hochintelligent – und eine Maus! Eine Maus mit Mission: Juan sollte die dunklen Machen­schaften der mysteriösen Firma Blanche auf­decken. Dafür brauchte er nicht nur Max’ Hilfe, sondern ausgerechnet auch die von Shakira. Und auf einmal wurde Max’ bis dahin so langweiliges Leben wirklich extrem gefährlich!

Extrem gefährlich ist das Leben von Max, Shakira und Pascal zu Beginn dieses zweiten Bandes nicht mehr. Nicht, seit sie einem wahnsinnigen Multi­millionär das Handwerk gelegt haben.

Dafür müssen sie eine herbe Enttäuschung ein­stecken: Statt gemeinsam die ersten Ferienwochen zu verbringen, landen Max und Pascal in einem Lerncamp.

Als Shakira herausfindet, daß dahinter eine rie­sige Intrige steckt, ist sie auf sich allein gestellt.

Aber nicht lange. Denn ihr neuer Hamster erweist sich als ein ganz besonderes Haustier. Er heißt Jerome, ist hochintelligent, mit wertvollem Hinter­grundwissen ausgestattet – und ihr einziger Ver­bündeter in einer Verschwörung, die für sie, ihre Freunde und die ganze Welt nun doch extrem ge­fährlich wird ...

 

 

Vom Verlag empfohlen für Leser ab 10 Jahren.
Mit s/w-Illustrationen von Eva Schöffmann-Davidov

 

 

Originalausgabe

Mario Fesler: Extrem gefährlich – Hamster undercover

Gebundenes Buch / Hardcover mit Relieflack

 

Um seine Fähigkeiten als Agent zu testen kann beim Verlag auch ein Agentenheft zum ersten Band der Serie heruntergeladen werden.
Zum Agentenheft beim Verlag (PDF)

 

Bisher ist in dieser Reihe erschienen:

Band 1:
Maus mit Mission
(07/2019)

magellan Buch
ca. 280 Seiten
ISBN 978-3-7348-4720-2
Preis:
15,00 € (D) – 15,50 € (A)
22,90 SFr. (CH)
Direkt beim Verlag bestellen:

magellan

Unsere Meinung (zu Band 1):

Eigentlich hatten wir uns wenig von diesem Buch erwartet, befürchtet, daß mit dem peppig-poppigen Layout über mangelnden Inhalt und Schreibstil hinweggetäuscht werden sollte. Wir haben uns gründlich geirrt. Das Buch ist nicht nur unterhaltsam und spannend, sondern darüber hinaus auch noch gut geschrieben, spannend und witzig für die jüngeren Leser, mit vielen schrägen Personen und zusätzlich diversen Anspielungen, die für die älteren (Vor-)Lesern zusätzlichen Lesespaß hinzufügen. Ach ja, und nicht nur das Titebild ist knallig bunt, auch die Personen in dieser Geschichte sind nicht einfach schwarz-weiß gut-böse gestrickt. Und die gefährlichsten Bestien ... nein, dazu sagen wir an dieser Stelle nichts. Der Leser erfährt zunächst einige Hintergründe aus der Familiengeschichte der Bösewichte von 1859 bis zum heutigen Sproß Antoine, der wie seine Vorväter alles andere als gut ist. Und er verfolgt finstere Pläne – aber das erfahren Leser und Hauptpersonen erst im Laufe der Geschichte, die aus diversen Perspektiven erzählt wird, wobei auch Leseanfänger keine Probleme haben dürften, den Perspektivwechsel mitzubekommen, denn jede Hauptperson hat ein eigenes Symbol, das am Anfang des Abschnittes erscheint, wenn die Perspektive wechselt. Ach ja, am unteren Rand jeder Seite sind zudem kleine Juans zu sehen, die man durch schnelles durchblättern lassen zu einem kleinen Daumenkinofilm ablaufen lassen kann. (Den gleichen "Film" kann man sich auch auf der Webseite zum Buch unter https://www.extrem-gefaehrlich.de ansehen.) Da dies der erste Band der Reihe ist, lernt der Leser zunächst die Hauptpersonen kennen und erfährt, wie die "Guten" sich zu einem Team zusammenraufen. Allerdings ... nein, das verraten wir hier nicht. Den (kurzen) Einstieg macht die kleinste, aber nicht unwichtigste Hauptperson Nummer 1, die acht Wochen alte Maus 38-3, die der Leser später als Juan genauer kennenlernen wird. Etwas ausführlicher lernen die Leser dann Max und sein überbehütetes, durchgeplante Leben kennen. Max ist zu Beginn der Geschichte 10 Jahre alt und der Meinung, daß sein Leben so langweilig ist, daß es sich nicht lohnt, 11 zu werden. Sein Leben ist, wie der Leser auf den folgenden Seiten miterleben muß, wirklich von seinen Eltern fast komplett verplant und reglementiert, so daß er kaum Kind sein kann. (Abgesehen davon, daß sie so überbesorgt sind, daß jeder seiner Schritte per Handy überwacht wird – mit einem Alarm, wenn er von seinen vorgeplanten Wegen abweicht. Er wird mit einem Fahrdienst zur Schule und wieder zurück (oder zu einer seiner diversen "Freizeitbeschäftigungen" gebracht.) Ach, und auf keinen vergessen dürfen wir seinen Babysitter – dieses Mädchen ist so reizend, daß sogar sei Freund Pascal Angst vor ihr hat. Schon die Hälfte seines Lebens wünscht er sich ein Haustier – was wenn es nach seinen Eltern ginge, auch immer ein Traum bleiben wird. Aber zum Glück gibt es da noch das schwarze Schaf der Familie, seinen Opa Wunibald. Wir können es schon einmal vorweg nehmen, für Max ändert sich bald so einiges und langweilig ist sein Leben für den Rest dieses Buches nicht mehr. Mit dafür verantwortlich sind Juan, Pascal, der (zumindest bis jetzt) sein bester Freund war und ein merkwürdiges, recht aggressives und hyperintelligentes Mädchen namens Shakira, die ständig einen riesigen Hasen mit sich herumschleppt. Und nicht zu vergessen Derek, sein persönlicher Fitnesstrainer. (Der dafür sorgte, daß der letzte freie Tag, den Max noch in der Woche gehabt hatte, Vergangenheit war.) Und natürlich Antoine und seine Gehilfinnen. Bald schon erfährt der Leser, daß sich Pascal seit einiger Zeit drastisch verändert hat und ahnt durch verschiedene kleine Hinweise auch, was oder wer dahinter stecken könnte. Auch mit Max scheint ähnliches zu geschehen und auch hier erhält der Leser einige Hinweise. Aber die Wahrheit, die schließlich ans Licht kommt ist viel schlimmer und geht viel weiter, als man es zunächst beim schlechtesten Willen vermuten könnte. Ob die Maus mit Mission und die drei Kinder die Welt vor Antoines Machenschaften retten können (und für Max vielleicht ein bißchen mehr Freitheit herausspringt?) Das wird hier nicht verraten, das sollte jede(r) selbst lesen, es lohnt sich. Wir können nur soviel sagen, daß Max im Laufe der Geschichte zunächst seine Ängste zu verlieren scheint (was in der betreffenden Situation gar nicht gut sondern recht gefährlich sein könnte), später aber wirklich über sich hinauswächst. Das einzige, was wir bemängeln ist, daß die Ausbildung der Maus ("Maus des Todes" ist für ältere Leser wahrscheinlich etwas daneben) komplett unterschlagen wird, sie hat plötzlich Geheimagenten-Fähigkeiten und spezielle Kräfte – wie, was und wo erfährt der Leser nicht. Davon abgesehen haben wir uns spannend unterhalten gesehen und damit ist dieses erste Extrem Gefährliche Buch für uns ein Tip, der uns ungeduldig auf den zweiten Band warten läßt. (Der ist zwar noch nicht angekündigt, aber bei der ersten Serie von Mario Fesler lag immer ungefähr ein Jahr zwischen den einzelnen Bänden, also fürchten wir, daß wir auf Band 2 bis Juli 2020 warten müssen.)

vorige Seitenächste Seite

Buch
1
Buch
2
Buch
3
Buch
4
Buch
5
Buch
6
Buch
7
Buch
8
Buch
9
Buch
10
Buch
11
Buch
12
Buch
13
Buch
14
Buch
15
Buch
16
Buch
17
Buch
18
Buch
19
Buch
20
Neu für Kids – Unsere aktuelle Auslese für junge und junggebliebene Leser – Neu für Kids-Archive

 


Für Mitteilungen, Meinungen und eigene Tips für das INFO-Bücherbärchen einfach das Kontakt-Formular verwenden. Mit der Einsendung erklärst Du Dich damit einverstanden, daß wir Deine Nachricht(en) veröffentlichen und eventuell kürzen oder ein wenig umschreiben – aber ohne den Sinn zu verändern.

Diese Informationen sind zur persönlichen Verwendung bestimmt; sie dürfen zu nicht-kommerziellen Zwecken unter Nennung der Quelle weiterverbreitet werden. Alle Angaben nach bestem Wissen aber ohne Gewähr. Auf externe Links haben wir keinen Einfluß und distanzieren uns vom Inhalt dieser Seiten. Copyright 1998 – 2020 by timtext und INFO.




Diese Seite ist Mitglied im
Information Network For Onliners (INFO)

09.06.2020


Seite endet hier