Wechsel-Info-Rahmen
(Neu mit F5/Reload)
(Anklicken für mehr)

 

bücherbärchen

 

Bücherbärchen
Tips für Leser
von 8 bis 80

Bücherbärchen
Startseite
Neu für Kids
Kurzübersicht
Kidnews
Tips & Termine
Powered by FreeFind
Suche nach:
im Bücherbärchen im Web
        
 

Bücherbärchen-
Archive

Kid-Archive
KiDTiP-Archiv
Übersicht
Neu für Kids
Archiv-Übersicht
 

Neu für Kids – Archiv -Unsere Auslese für junge und junggebliebene Leser
vorige Seitenächste Seite
Übersicht
Vorwort
Buch
1
Buch
2
Buch
3
Buch
4
Buch
5
Buch
6
Buch
7
Buch
8
Buch
9
Buch
10
Buch
11
Buch
12
Buch
13
Buch
14
Buch
15
Buch
16
Buch
17
Buch
18
 

Bücherbar

Frisch Verbucht
Neuerscheinungen
Die neuen Harten
Neue Hardcover
Studio
die audiotheke
Buch & Co.
Bücher zu Film&TV
Buchtip
Aktueller Lesetip
Storybar
Kostenloses Lesefutter
 

Bücherbar-
Archive
Das waren Tips &
Neuerscheinungen

Bücherbar-Archive
Übersicht aller Archive
TIP-Archiv
Übersicht aller Tips
Frisch Verbucht
Übersicht nach Monaten
KurzTips
Übersicht
Das waren
Neue Harte
Studio
das audio-archiv
 
 
 
copyright by timtext/buecherbar
--Seite beginnt hier – Page starts here­
Alle Seiten sind optimal zu sehen mit Bildschirmauflösung 1024x768 – jetzt auch mit 800x600
Besser schneller und sicherer surfen mit den kostenlosen Webbrowsern Seamonkey oder Firefox

Bücherbärchen – Kidtips
Startseite Neu für Kids Kurzübersicht Kontakt KidLinks KidNews Neu für Kids-Archiv Kidtip-Archiv

buecherbar
Neu für Kids – Archiv

Neue Seiten für junge und junggebliebene Leseratten

Frühjahr 2018
Februar & März

Buch 14

 

12.04.2018


 



(Ein Klick auf das Banner öffnet ein neues Browser-Fenster)

 

Hallo,

damit das Laden auch bei langsameren Rechnern und Verbindungen nicht zu lange dauert, hat jedes Buch eine Seite für sich.

Hier kommt Buch Nr. 14. Viel Spaß.

 

Februar 2018 Autor/Herausgeber/Reihe:

Jochen Till:

 

Titel:

Pogo und Polente

 

14.
Originaltitel:
Originaltitel
Erscheinungsland
Original:
D
Erscheinungsjahr  
Original:
2018

 

Pogos Welt ist verdreht. Er bekommt Ärger von seinen Eltern, wenn er gut in der Schule ist, wenn er zu ordentlich ißt, wenn er zu leise Musik hört und auch wenn er sein Zimmer aufräumt.

Seine Eltern sind nämlich Punks und nehmen ihr Punk-Sein sehr ernst. Die natürlichen Feinde eines jeden Punks sind Spießer und die Polizei.

Eines Tages zieht ausgerechnet ein Polizist mit seiner Tochter Vanessa ins Nachbarhaus ein. Damit sind Nachbar­schaftsstreitigkeiten vorprogrammiert.

Vanessa ist ein eigentümliches Mädchen. Sie ist überkorrekt, meckert ständig herum, schreibt selbst gemalte Strafzettel für alles Mögliche und trägt immer eine Polizeiuniform, weshalb Pogo sie einfach nur Polente nennt.

Doch als Pogos Fahrrad bei einer Diebstahlserie geklaut wird, ist Ermittlerin Vanessa zur Stelle. Gemeinsam nehmen Pogo und Vanessa die Spur des Täters auf. Nach und nach lernen sich die Kinder besser kennen und trotz aller Unter­schiede entsteht eine wahre Freundschaft.

Und sogar die Väter, die unterschiedlicher nicht sein können, nähern sich langsam einander an ...

 

 

Durchgehend s/w illustriert von Raimund Frey
Vom Verlag empfohlen für Leser ab 8 Jahren.

 

Originalausgabe

Jochen Till: Pogo und Polente

Gebundenes Buch / Hardcover

 

Zur Leseprobe beim Verlag (PDF)

Tulipan Buch,
ca. 140 Seiten
ISBN 3-86429-379-0
Preis:
13,00 € (D)
13,40 € (A)

19,90 SFr. (CH)
Auch erhältlich als:
Tulipan ebook (03/2018)
(epub, ca. 9 MB)
ISBN: 3-86429-421-5
Preis:
9,99 € (D) – 9,99 € (A)
12,00 sFr (CH)
Direkt beim Verlag bestellen:

tulipan

Unsere Meinung:

Dies ist ein rundum knalliges Buch. Das beginnt schon beim Umschlag, der in knalligem Gelb gehalten ist. Und zu dem knalligen Äußern paßt auch der Inhalt, denn auch hier ist fst alles auf krasse Effekte ausgelegt. Die Grundidee gefällt uns und es gibt auch eine Reihe witziger Einfälle und ein bißchen spannend wird es auch zwischendurch. Auch wie sich das Verhältnis der beiden Helden dieser Geschichte so langsam (und auch nicht zu sehr) bessert, ist unterhaltsam zu verfolgen. Allerdings wird alles so sehr übertrieben, daß der Witz manchmal nur noch nervt und nicht mehr wirklich witzig ist. Auch für achtjährige Leser sollte man so schreiben, daß sie es halbwegs glaubwürdig finden können, auch wenn es noch so absurd wird. Es ist okay, daß Pogo gegen seine übertrieben stereotyp "punkigen" Eltern rebelliert, daß er nicht wie verlangt, ein schlechter Schüler ohne Respekt für amtliche Dokumente wie Zeugnisse sein will, aber daß er gleich ein Zeugnis mit ausschließlich Einsen anbringen muß, war einfach zuviel für uns. Auch die Eltern werden so beschrieben, wie sich Gräflein Fritzchen in seiner abgehobenen Adelswelt vielleicht den Punkeralltag vorstellen könnte, aber durch diese völlige einseitige klischeetriefende Sicht, geht der Witz an der Situation weitgehend verloren. Das war einfach nur noch platt, ohne jede Finesse. Für die Polizeiseite ist dem Autor scheinbar nicht viel eingefallen, denn über das dortige Familienleben erfährt der Leser nicht viel, nur daß Polente zwanghaft Vorschriften zitiert und für alles und jedes Strafzettel verteilt. Der Polizistenvater hat mehr als eine Eigenschaft, was ihn zu einer interessanteren Figur hätte machen können, aber er kommt meist nur am Rande vor. Ganz am Ende tritt dann noch ein dramatisches Trauma zutage, das auch an den Haaren herbeigezogen wirkt. Außerdem: Wie soll etwa ein normaler Mensch – geschweige denn ein zwölfjähriger Junge – 18.000 (!) Werbezettel in zwei Tagen an die Briefkästen bringen – und das auch noch bei maximal zwei Stunden Arbeitszeit pro Tag? Die einzelnen Teilgeschichten, wie die des Fahrraddiebes, dürften auch für die jüngsten Leser der angesprochenen Altersgruppe ziemlich schnell zu durchschauen sein, es ist auch hier alles etwas zu offensichtlich konstruiert und bietet keine Herausforderung für den Leser. Deutlich mehr Wert auf Details hat Raimund Frey auf den Zeichnungen gelegt, die an den passenden Stellen in die Geschichte eingefügt sind – und manchmal witziger als die Geschichte selbst sind. (Man findet in diesen Zeichnungen häufig kleine witzige Details und es lohnt sich, sie nicht nur oberflächlich anzuschauen.) Wir haben das Buch wirklich mögen wollen, denn schräge Geschichtenn sind meist unser Fall, aber leider wurde die gute Idee dieses Buches unter den völlig überzeichneten Klischees, besonders auf der Punkerseite, begraben und verspielt. So ist es für uns nur noch ganz nett, aber nicht mehr.

vorige Seitenächste Seite

Buch
1
Buch
2
Buch
3
Buch
4
Buch
5
Buch
6
Buch
7
Buch
8
Buch
9
Buch
10
Buch
11
Buch
12
Buch
13
Buch
14
Buch
15
Buch
16
Buch
17
Buch
18
Neu für Kids-
Archiv
Neu für Kids – Unsere aktuelle Auslese für junge und junggebliebene Leser

 



(Ein Klick auf das Banner öffnet ein neues Browser-Fenster)

 


Für Mitteilungen, Meinungen und eigene Tips für das INFO-Bücherbärchen einfach das Kontakt-Formular verwenden. Mit der Einsendung erklärst Du Dich damit einverstanden, daß wir Deine Nachricht(en) veröffentlichen und eventuell kürzen oder ein wenig umschreiben – aber ohne den Sinn zu verändern.

Diese Informationen sind zur persönlichen Verwendung bestimmt; sie dürfen zu nicht-kommerziellen Zwecken unter Nennung der Quelle weiterverbreitet werden. Alle Angaben nach bestem Wissen aber ohne Gewähr. Auf externe Links haben wir keinen Einfluß und distanzieren uns vom Inhalt dieser Seiten. Copyright 1998 – 2018 by timtext und INFO.




Diese Seite ist Mitglied im
Information Network For Onliners (INFO)

 

16.07.2020


Seite endet hier